Europa Marathon Triest 2008

Das erste Mal unter 4 Stunden 🙂

Ein entspanntes Wochenende in Triest – begleitet werde ich von Erika und meinem Bruder Armin, der als Chauffeur fungiert und uns am Marathontag zum Start in Gradisca d’Isonzo bringt.

Ein entspannter Start mit Anfeuerung durch meine beiden Begleiter, ein angenehmer flacher Lauf durch verschiedene Orte im Friaul (einige Zuschauer nutzen den Frühstückscafe zum Bestaunen des Läuferstromes). Bei Duino (Startort des Halbmarathons) fordert eine längere Steigung die Kondition der Läufer – ich lasse doch einige Läuferinnen und Läufer, die immer in meinem Umfeld waren, hinter mir 🙂 .

Der Weg führt die Adria entlang, immer leicht auf und ab, hinunter zum Schloss Miramare (Startpunkt des 5km-Basivela-Laufes) und weiter in das Zentrum von Triest.

Bei der letzten Labestation bei km 40 lächelt mich eine italienische Läuferin unvergesslich an mit dem Kommentar “solo due kilometri’ an.

Und dann die Überraschung: tote Hose in Triest. Kaum mehr Zuschauer (die kürzeren Läufe mit wesentlich mehr Teilnehmern waren schon vorbei), eine einsame Band bietet musikalische Untermalung.

Es zieht sich – bei jedem Luftbogen erwarte ich das Ziel – noch einmal um die Kurve und endlich der Zielbogen auf der  Piazza dell’Unità d’Italia im Zentrum von Triest.

Und die zweite Überraschung: Empfangen von meinen Begleitern ein Zieldurchlauf mit einer Zeit von deutlich unter 4 Stunden 🙂 🙂 , eine peronal best, die doch 4 Jahre halten sollte 😉 .


4.5.2008 

Distanz: 42,2 km
Zeit: 3:53:50

gesamt: 379 von 661
Männer: 360 von 594
AK: 43 von 72